redonline - Paarungsplan

Paarungsplan- ideale Unterstützung durch

  • Einfache Festlegung eines Betriebszuchtziels
  • Geeignete Stieren Selektion auf Basis des Betriebszuchtziels
  • Simple Handhabung der Tierliste
  • Verminderung von Inzuchtdepression und Erbfehlerrisiko
  • Gezielte Einzel- oder Gruppenanpaarung
  • Übersichtliche Anpaarungsergebnisse

Selektion der Stiere

Die einfache Festlegung des Betriebszuchtziels bildet die Basis der Stierenselektion für den Betrieb. Grundeinstellungen wie Rasse, KB-Anbieter oder Anteil Jungstiere und anderes kann hier angegeben werden. Weiter wird eine individuelle Gewichtung Betriebszuchtziel nach Kriterien festgelegt. Anhand dieser Kriterien wird eine Stierliste erstellt, es besteht die Möglichkeit diese manuell zu verändern oder Stiere aus dem Hofcontainer zu berücksichtigen.

Tierliste

Auf der betriebseigenen Tierliste werden alle Tiere der Herde ab 9 Monaten aufgeführt. Es sind 4 Mögliche Statusmeldungen vorhanden: Anpaaren. Letzte Besamung älter als 200 Tage oder keine Besamung vorhanden Besamt/trächtig: letzte Besamung nicht älter als 200 Tage Gepaart: (automatisch) System hat die Kuh gepaart Mast: (manuell) Fleischrassenbesamungen Der Status bestimmt, welches Tier angepaart wird Zudem kann die Tierliste nach wichtigen Kriterien sortiert werden. Die aufgeführten Zuchtwerten entsprechen immer dem aktuellen Status des Tieres, A, GA wenn vorhanden, oder G)

Schwerpunkte festlegen

Anhand der Zuchtwerte werden für jedes Rind oder Kuh 3 Schwerpunkte festgelegt, die bei der Anpaarung besonders berücksichtigt werden. Diese können jederzeit manuell geändert werden und zwischen leicht, stark und sehr stark unterschieden. Sehr starke Schwerpunkte können nur manuell gesetzt werden. Anhand der Gewichtung dieser Schwerpunkte und deren Grade wird der ideale Anpaarungspartner für die Kuh aus der Stierliste ausgewählt.

Einzeln- oder Gruppenpaarung

Es besteht die Möglichkeit Tiere einzeln, oder die ganze Herde in einem Schritt an zu paaren. Die Paarungen können jederzeit gelöscht oder angepasst werden.

Übersicht und Statistiken

In der Einzeltieransicht kann jede Anpaarung mit der Rangliste der Stiere eingesehen werden und auch manuell noch verändert werden. Für die ersten vier Anpaarungen pro Tier wird ein Diagramm mit dem Abstammungszuchtwert der Anpaarung gezeigt. Die ersten vier Anpaarungen sind auch als PDF abrufbar, ebenso diverse Statistiken und Information zu den gebrauchten Stiere.

Risikopaarungen vermeiden

Besteht das Risiko einer Erbfehlervererbung, wird ein Stier mittels Ampelsystem ausgeschlossen.

  • Grün: Paarung ohne Risiko
  • Orange: Paarung zulässig aber mit Risiko
  • Rot:unzulässige Paarung, Stier wird ausgeschlossen

Das gleiche gilt auch beim Inzuchtgrad, auf Paarungen mit erhöhtem Inzuchtgrad wird hingewiesen, zu hohe werden ausgeschlossen. Stiere werden auch ausgeschlossen, wenn sie für ein Merkmal negativ sind, dass bei der paarenden Kuh als Schwerpunkt mit Grad sehr stark angegeben wurde.

Die untenstehenden Links zeigen eine virtuelle Erklärung des Paarungsplans auf Youtube: