Hauptinhalt

Milchanalysen

Bei der Milchanalyse werden die Gehalte an Fett, Eiweiss und Laktose sowie andere qualitäts- und quantitätsbestimmende Bestandteile oder Eigenschaften der Milch (z.B. Zellzahl- und Milchharnstoffgehalt) ermittelt. Die umfassende Analyse der Proben und die umgehende Rückmeldung der Resultate ermöglichen dem Viehzüchter ein optimales Herdenmanagement.

Laktose

Der Laktosegehalt in der Milch ist nicht konstant und steigt tendenziell gegen Ende der Laktation an. Grundsätzlich ist der Laktosegehalt gegen Laktationsende bei älteren Tieren und bei Mastitis tiefer. Hier besteht ein Zusammenhang zur Tiergesundheit. Der Laktosegehalt steigt vor der eigentlichen Euterentzündung an. Hohe Zellzahlen verursachen einen tieferen Laktosegehalt. Die Mineralstoffe in der Milch stehen im direkten Zusammenhang zur Laktose und verhalten sich entgegengesetzt. Ende Laktation beispielsweise sind die Mineralstoffe höher konzentriert, während die Laktose tiefer ist.

Mastitis Identifikation (MID)

Die Milchproben aus der Leistungsprüfung können auf die elf wichtigsten Mastitis verursachenden Erreger (inkl. Staphylococcus aureus) untersucht werden. Die Analyseresultate werden den Züchtern am gleichen Tag per Fax oder E-Mail oder am nächsten Tag per Post zugesandt. Die Zellzahl ist der beste Indikator für einen entzündlichen Prozess im Euter. Der Züchter hat die Möglichkeit alle Kühe mit einem Zellgehalt von über 200‘000 automatisch bei der normalen Milchkontrolle analysieren zu lassen. Durch Ankreuzen der Kolonne MID auf dem Begleitschein können Einzeltiere direkt bei der Milchkontrolle angemeldet werden. Der Züchter kann jederzeit und unabhängig von der Milchkontrolle Proben von Einzeltieren oder der Tankmilch einsenden und auf Mastitis verursachende Erreger untersuchen lassen. Eine MID-Probe kostet Fr. 30.00 und wird direkt von Suisselab verrechnet.

Aceton

Zur Diagnose von Ketoseerkrankungen kann bei Suisselab der Acetongehalt der Milch analysiert werden. Im Rahmen der Milchleistungsprüfung werden in angemeldeten Betrieben die ersten beiden Proben in jeder Laktation untersucht. Die Analyseresultate werden dem Züchter mit der Rückmeldung der Milchkontrollresultate zugestellt. Die Anmeldung für die Dienstleistung Aceton erfolgt telefonisch. Die Kosten belaufen sich auf Fr .2.00 pro Kuh/Laktation.